Girokonto-Vergleich

Da die Umweltbank als einzige der vier grünen und ethischen Banken kein Girokonto anbietet, werden hier nur die privaten Girokonten der GLS Bank, der Ethikbank und der Triodos Bank verglichen. Alle drei Banken bieten auch Geschäftskonten an.

Mobile Geräte: GLS Bank Ethikbank Triodos
mehr Infos mehr Infos mehr Infos
ggf. Tabelle nach links wischen! 106 €
pro Jahr*
60 €
pro Jahr*
42 €
pro Jahr*
Kontoname
Privatgirokonto
Girokonto
Online-Girokonto
Bankgebühr 5 € pro Monat - -
Kontoführungsgebühr 3,80 € pro Monat 5 € pro Monat 3,50 € pro Monat
Bankkarte 15 € pro Jahr kostenlos 15 € pro Jahr
VISA Kreditkarte 30 € pro Jahr - -
MasterCard 30 € pro Jahr 25 € pro Jahr 25 € pro Jahr
Geldautomaten in D. 19.500 19.500 65.000
Filialen 7 - -
Website www.gls.de www.ethikbank.de www.triodos.de
* Summe der monatlichen Kontoführungsgebühren + Bankgebühren, ohne Bankkarte, Kreditkarte und eventuelle Gebühren für TAN-SMS

Die Gebührenstruktur der Girokonten der drei ethischen Banken ist sehr wenig homogen, jede Bank hat ein eigenes Gebührensystem:

  • Rechnet man den 2017 eingeführten „GLS Beitrag“ von 5 € im Monat zu den  Kontoführungsgebühren dazu, hat die GLS bei Weitem das teuerste Girokonto. Bis Ende 2016 musste man für ein Girokonto bei der GLS nur 24 € im Jahr zahlen. Die Kosten für Kunden, die ausschließlich ein ethisches Girokonto nutzen, haben sich innerhalb kürzester Zeit mehr als vervierfacht!
  • Die Ethikbank, die die höchsten Kontoführungsgebühren aufweist, kann zum Ausgleich mit einer kostenlosen Bankkarte punkten.
  • Die Kontoführungsgebühren der Triodos Bank sind niedriger als die der anderen ethischen Banken. Insgesamt bietet die Triodos das günstigste Girokonto an.

Girokonto-Vergleich mit Nutzungsszenarien

Da sich Vergleichstabellen nur bedingt zum Einschätzen der eigenen Situation eignen, finden Sie hier einen Vergleich der Girokonten der ethischen Banken mit 2 Szenarien.

Szenario 1: mit Bankkarte und Online-Banking, ohne Kreditkarte

Sze­na­rio 1 GLS Bank Ethikbank Triodos
mehr Infos mehr Infos mehr Infos
mit Bankkarte
ohne Kreditkarte
121 €
pro Jahr
64 €
pro Jahr
57 €
pro Jahr
Bankgebühr 5 € pro Monat - -
Kontoführungsgebühr 3,80 € pro Monat 5 € pro Monat 3,50 € pro Monat
Bankkarte
15 € pro Jahr
kostenlos
15 € pro Jahr
36 Mobile-TANs kostenlos 4,32 € kostenlos

Online-Banking: Kosten für Überweisungen

Bei der GLS und bei der Triodos sind beim Mobile-TAN-Verfahren die ersten zehn Mobile-TAN im Monat kostenfrei, was in der Regel für alle monatlichen Buchungsvorgänge ausreicht. Danach kostet jede weitere Mobile-TAN 0,10 € pro TAN.

Bei der Ethikbank kostet jede Mobile-TAN 0,12 €. Bei 36 Überweisungen im Jahr (Anzahl der jährlichen Überweisungen des Modellkunden bei einem Girokonto-Vergleich der Stiftung Warentest1) sind es insgesamt 4,32 €.

Szenario 2: mit zusätzlicher MasterCard

Im nächsten Szenario werden die Gebühren für eine MasterCard-Kreditkarte zu den Jahreskosten mitberechnet. Laut Süddeutscher Zeitung2 besitzen 32 Prozent der Deutschen eine Kreditkarte, mit langsam steigender Tendenz. Alle drei ethischen Banken bieten eine MasterCard an, nur die GLS hat auch eine VISA-Kreditkarte im Angebot.

Sze­na­rio 2 GLS Bank Ethikbank Triodos
mehr Infos mehr Infos mehr Infos
mit Bankkarte
und MasterCard
146 €
pro Jahr
89 €
pro Jahr
82 €
pro Jahr
Bankgebühr 5 € pro Monat - -
Kontoführungsgebühr 3,80 € pro Monat 5 € pro Monat 3,50 € pro Monat
Bankkarte
15 € pro Jahr
kostenlos
15 € pro Jahr
MasterCard 30 € pro Jahr 25 € pro Jahr 25 € pro Jahr
36 Mobile-TANs kostenlos 4,32 € kostenlos

Ab einem Umsatz von 4.000 € im Jahr (im Durchschnitt 333 € im Monat) entfällt bei der Ethikbank die Kreditkartengebühr. In diesem Fall ist das Girokonto der Ethikbank mit 64 € im Jahr mit Abstand das günstigste faire Girokonto.

Ethisch-ökologische Banken auf Facebook

Wie gut präsentieren sich die sozialen, ethischen und grünen Banken in sozialen Netzwerken? Im folgenden Diagramm werden die Facebook-Auftritte der GLS Bank, Triodos Bank, Umweltbank und der Ethikbank mit denen von konventionellen Banken verglichen.

Als konventionelle Banken wurden die zwei größten Banken (Deutsche Bank und Commerzbank) sowie die größte Direktbank (ING-DiBa) ausgewählt. Die Umweltbank ist im Vergleich nicht präsent, da sie keine Facebook-Seite betreibt.

Gemessen an der absoluten Anzahl der „Gefällt mir“-Klicks haben die konventionellen Banken einen deutlichen Vorsprung. Die Deutsche Bank verzeichnet mehr als zweimal so viele „Likes“ wie die GLS Bank. Wenn man jedoch die Anzahl der Kunden (bzw. Konten) in Betracht zieht, sieht die Grafik ganz anders aus:

Das Ergebnis ist überwältigend. Pro 100 Kunden verzeichnet die Triodos Deutschland erstaunliche 114 „Gefällt mir“-Angaben, die Ethikbank 39, während die GLS fast 10 „Likes“ pro 100 Kunden erreicht – immer noch eine hervorragende Zahl. Die konventionellen Banken erreichen kaum die 0,4-Prozent-Marke.

Bemerkenswertes:

  • Die Facebook-Beiträge der Ethikbank werden im Durchschnitt 68-mal pro Beitrag geteilt, kommentiert oder mit „Gefällt mir“ gekennzeichnet. Bei der GLS und der Triodos sind es 33- und 16-mal.
  • Die GLS Bank ist mit durchschnittlich 2,27 Beiträgen am Tag die aktivste ethische Bank in unserem Vergleich, konventionelle Banken inklusive.
  • Die Triodos ist die einzige Bank mit mehr „Gefällt mir“-Angaben als Kunden!

Fazit

Die Facebook-Seiten aller drei ethischen Banken sind aktiv und beeindrucken mit interessanten Beiträgen und Links. Das zeigt sich beim Enthusiasmus der Kunden, denn die Zahl der „Gefällt mir“-Klicks ist um mehrere Größenordnungen höher als bei den konventionellen Banken (siehe 2. Grafik oben).

Falls die Diagramme nicht angezeigt werden, können diese als Bild (statt dynamisch) angezeigt werden: Bilder zeigen.

Verwendete Daten der ethischen Banken

GLS Bank
Facebook Seite
Facebook „Gefällt mir“ (Likes)1: 17.743
Beiträge (Posts) pro Tag: 2,27
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 33
Anzahl Kunden: 188.000

Triodos Deutschland
Facebook Seite
„Gefällt mir“: 11.411
Beiträge pro Tag: 0,65
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 16
Anzahl Kunden: 10.000

Ethikbank
Facebook Seite
„Gefällt mir“: 8.936
Beiträge pro Tag: 0,63
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 68
Anzahl Konten: 22.851

Umweltbank
Die Umweltbank (die eine grüne Bank und keine ethische Bank ist) betreibt keine Konten bei sozialen Netzwerken, weder bei Facebook noch bei Twitter.

Verwendete Daten der konventionellen Banken

Deutsche Bank
„Gefällt mir“: 41.853
Beiträge pro Tag: 0,52
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 59
Anzahl Kunden: 27,47 Millionen2

Commerzbank
„Gefällt mir“: 36.901
Beiträge pro Tag: 0,98
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 314
Anzahl Kunden: ca. 11 Millionen 3

ING-DiBa
„Gefällt mir“: 23.400
Beiträge pro Tag: 0,68
Likes, Kommentare und Teilen pro Beitrag: 247
Anzahl Kunden: über 8 Millionen4

GLS Bank Logo

GLS Bank

GLS Bank Logo

Die GLS (Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken) wurde 1974 als erste sozial-ökologische Bank von Anthroposophen gegründet. Sie ist mit mehr als 210.000 Kunden1 die größte ethische Bank Deutschlands, wenn man von der in den Niederlanden basierten Triodos Bank absieht.

Die GLS im Überblick
Zum Girokonto-Vergleich
210.000 Kunden
Gegründet: 1974
Rechtsform: Genossenschaftsbank
Bilanzsumme: 4.597 Mio.
Mitarbeiter: 524
Filialen: 7
Sitz: Bochum
Website: www.gls.de

Wem gehört die GLS Bank?

Die GLS Gemeinschaftsbank eG ist eine Genossenschaftsbank und wird daher von ihren Mitgliedern getragen. Laut GLS-Website gehört die Bank ihren rund 46.000 Mitgliedern. Jeder Kunde kann auch Mitglied werden, indem er mindestens 5 Mitgliedschaftsanteile à 100 € kauft.

Im Gegensatz zu einer Aktiengesellschaft hat jedes Mitglied unabhängig von der Zahl seiner Geschäftsanteile nur eine einzige Stimme, mit der er die Entwicklung der GLS Bank bei der jährlichen Generalversammlung in Bochum mit-entscheiden kann.

Das Girokonto der GLS

Das von der GLS Bank genannte „Privatgirokonto“ hat insgesamt die teuersten Kontoführungsgebühren der ethischen Banken: 3,80 € pro Monat zusätzlich zum Grundbeitrag (GLS Beitrag) von 5 € pro Monat. Das Geschäftskonto ist mit 8 € pro Monat noch deutlich teurer. Inklusive sind 10 Online-Überweisungen pro Monat (TAN-SMS), jede weitere Online-Überweisung kostet 0,10 €. Eine VISA-Kreditkarte kostet 30 € im Jahr, eine MasterCard ebenfalls 30 €. Einen Überblick der Konditionen finden Sie im Girokonto-Vergleich der ethischen Banken.

Anzahl sowie Zuwachs der Kunden bei der GLS Bank

Wie ethisch ist die GLS?

Die ethischen Kriterien der GLS Bank sind streng, sogar konservativ. Die Kreditvergabe erfolgt nach einem Katalog von Ausschluss- und Positivkriterien. Kunden können bei der Kontoeröffnung bestimmen, in welchen Bereichen das Geld ihres Kontos angelegt werden soll, z.B. im Bereich regenerative Energie, ökologische Landwirtschaft, Kindergärten …

In welchen Städten hat die GLS Bank Filialen oder Standorte?

Die GLS hat 7 Filialen: in Bochum (wo sich auch der Firmensitz befindet), Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Stuttgart, Berlin und München. Alle Filialen haben dieselben Öffnungszeiten. Adressen, Öffnungszeiten und weitere Details finden Sie auf der offiziellen GLS-Kontaktseite.

Wissenswerte Details über die GLS

  • Übernahmen: 2003 übernahm die GLS Bank die geschwächte Ökobank (24.000 Mitglieder). 2008 war es die 1972 gegründete katholische IntegraBank (350 Mitglieder und 1.600 Kunden), die von der GLS übernommen wurde.
  • Das „Bankspiegel“-Magazin der GLS ist ein Beispiel für Transparenz und listet dreimal im Jahr alle Finanzierungen, die von der GLS Bank vergeben wurden. Das aktuelle Magazin sowie Hefte der letzten Jahre können aus dem Archiv entweder online gelesen oder heruntergeladen werden.Das Magazin der GLS listet alle Finanzierungen, die von der GLS vergeben worden sind.
  • Das aus weltweit 39 ethischen Banken bestehende Netz für nachhaltige Banken „Global Alliance for Banking on Values“ (GABV)2 wurde 2009 u. a. von der GLS Bank und von der Triodos Bank gegründet.
  • Das von 15 ethischen Banken getragene Bildungs- und Forschungsinstitut „Institute for Social Banking“3 wurde 2006 ebenfalls von der GLS Bank und von der Triodos Bank mitbegründet.